Mitglied werden

Sie möchten Mitglied bei uns werden, denn Ihnen gefallen die Gründe unserer Zusammenkunft? Sie teilen dieselben Hobbys und freuen sich über neu geknüpfte Freundschaften?

Hier erhalten Sie die wichtigsten Informationen. Alles weitere erfahren Sie vor Ort.

Informationen

Wie werde ich Mitglied?

Wenn alles für dieses besondere Hobby passt, geht es ans Eingemachte. Unser Vereine bietet eine sogenannte Schnupperzeit an, die Sie unbedingt nutzen sollten, bevor Sie den Mitgliedsantrag ausfüllen. Immerhin geht es hierbei nicht nur um den Sport an sich; die Gemeinschaft muss ebenso stimmen.

Wenn Sie sich entschieden haben, können Sie den Mitgliedsantrag ausfüllen. Sie können ihn am Ende des Textes herunterladen. Den Antrag ausdrucken und schon einmal in aller Ruhe zu Hause ausfüllen. Diesen bringen Sie dann zum persönlichen Termin mit.

Gibt es Voraussetzungen?

Ja, die gibt es. Grundsätzlich kann aber gesagt werden, dass eine Mitgliedschaft ab 12 Jahren möglich ist – sofern das Einverständnis der Erziehungsberechtigten vorliegt. Ab diesem Alter darf mit Luftdruck-, Federdruck- und CO2-Waffen geschossen werden. Wer mindestens 14 oder 16 Jahre alt ist, darf schon etwas spannendere Waffen nutzen. Ab 18 Jahren dürfen alle genutzt werden, die den gültigen Sportordnungen unterliegen.

Nach einem Jahr Mitgliedschaft können Sie eine Waffenbesitzkarte beantragen, wenn Sie volljährig sind. Für diese brauchen Sie nicht nur eine erfolgreiche Sachkundeprüfung, sondern müssen auch nach § 5 WaffG als zuverlässig und nach § 6 WaffG persönlich geeignet gelten und beweisen können, dass Sie eine Bedürftigkeit nach §§ 8 und 14 WaffG besitzen.

Was kostet die Mitgliedschaft?

Die Mitgliedschaftskosten sind aufgeteilt in:

Aufnahmegebühr und Jährlicher Mitgliedsbeitrag

 

Genaue und weiteren Informationen erhalten Sie dann vor Ort.

 

Weiter bezahlt werden müssen die Munition, eigene erlaubnispflichtige Waffen und die Gebühren für die notwendigen Anschaffungen und Scheine. Hierzu zählen entsprechende Waffenschränke und die Waffensachkundeschulung. Außerdem fallen noch Gebühren für die Ausstellung der Papiere an, die Sie bei der zuständigen Behörde bezahlen müssen.